© Angelika Bentin / panthermedia.net

Außenwirtschaft & Messen

Außenwirtschaftliche Aktivitäten bieten neue Chancen für das Handwerk. Neue Absatzmärkte, die Verbindung mit strategischen Partnern in den Zielländern und die Beschaffung von Rohstoffen, Produkten und Know-how aus dem Ausland lassen Unternehmen wachsen und sichern Arbeitsplätze in den Betrieben. Immer mehr Handwerksunternehmen bedienen heute Kunden auf der ganzen Welt, denn „Made in Germany“ ist im Ausland hoch geschätzt. 

Doch die Erschließung neuer Märkte stellt das Handwerk auch vor neue Herausforderungen. Um den Weg ins Auslandsgeschäft erfolgreich zu beschreiten und dauerhaft Erfolg zu haben, sind im Vorfeld viele Fragen zu klären. Die Außenwirtschaftsberatung der Handwerkskammer Oldenburg berät Sie kostenfrei bei der Anbahnung, Vorbereitung und Abwicklung Ihrer internationalen Geschäfte. Darüber hinaus bieten wir Veranstaltungen an, die Sie mit den Besonderheiten ausländischer Märkte vertraut machen.

Egal ob kurzfristige Auftragsabwicklung oder strategische Markterschießung - wir unterstützen Ihre Auslandsaktivitäten mit Erstinformationen zu folgenden Themen

  • Ausführung von handwerklichen Leistungen im Ausland
  • Länderinformationen
  • Beteiligung an Auslandsmessen
  • Förderprogramme
  • Finanzierung und Absicherung
  • Warenimport und -export
  • Unternehmerreisen

Dipl.-Kaufmann Joachim Hagedorn
Betriebswirtschaftlicher Berater

Telefon 0441 232-236
Telefax 0441 232-55236
hagedorn@hwk-oldenburg.de

Internationalisierungscheck

Ist Ihr Unternehmen fit für das Auslandsgeschäft? – Testen Sie es selbst!

Neue Märkte für Handwerksbetriebe liegen immer öfter auch im Ausland. Eine geringe Betriebsgröße ist kein Hindernis für ein erfolgreiches Auslandsengagement. Gerade auch kleine Betriebe haben international gute Chancen und sollten diese auch nutzen. 

Überlegen auch Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen im Ausland zu vermarkten? Oder sind Sie bereits gelegentlich auf Auslandsmärkten tätig und planen dies auszubauen?

Dann bietet Ihnen der Internationalisierungscheck eine erste Hilfestellung. Sie können sich einen Überblick verschaffen, wie Ihr Unternehmen in Bezug auf Auslandsgeschäfte aufgestellt ist – wo Ihre Stärken liegen und wo noch Handlungsbedarf besteht.

Nehmen Sie sich etwas Zeit für den Selbsttest. Die einzelnen Bereiche im Internationalisierungscheck sollten vor einer konkreten Planung von Auslandsgeschäften genau unter die Lupe genommen werden. 

Vereinbaren Sie gerne auch einen Termin bei Ihrer Außenwirtschaftsberatung und bringen Sie den ausgefüllten Fragebogen mit. Wir beraten Sie gerne!

Informationen der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN)

In dem monatlichen Newsletter der Landersvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen können Sie sich über den nebenstehenden Link über die aktuellen Themen informieren

Veranstaltungen und Reisen

Einladung zur Delegationsreise nach Südkorea und Japan

Delegationsreise des Niedersächsischen Ministers für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Dr. Bernd Althusmann nach Südkorea und Japan

Vom 17. bis 23. März 2018 wird der Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Dr. Bernd Althusmann in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation Südkorea und Japan besuchen.

Reisestationen werden Seoul, Osaka und Tokyo sein

Die Einladung mit genauer Erläuterung zu Hintergründen, Reiseverlauf, Kosten etc. finden Sie auf dem nebenstehenden Dokument.

Ebenso das Anmeldeformular sowie die Datenschutzhinweise.

Geschäftsanbahnungsreise nach Äthopien und Ruanda

Außenhandelskammer in Kenia (AHK) organisiert in Zusammenarbeit mit den Baugewerblichen Verbänden eine Geschäftsanbahnungsreise vom 25. bis 29. März 2019 nach Äthiopien und Ruanda

Im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms organisiert die Außenhandelskammer in Kenia (AHK) in Zusammenarbeit mit den Baugewerblichen Verbänden eine Geschäftsanbahnungsreise nach Äthiopien und Ruanda, die vom 25. bis 29. März 2019 durchgeführt wird. Die Reise richtet sich an deutsche KMU aus der Bauwirtschaft. Beide Länder verzeichnen überdurchschnittlich hohe wirtschaftliche Wachstumsraten und treiben den Ausbau ihrer Infrastruktur voran. Für deutsche Unternehmen bestehen Geschäftspotenziale bei Beratungsdienstleistungen, der Zulieferung von Maschinen und Ausrüstung sowie der Ausstattung von Hotels, Privatimmobilien und öffentlichen Einrichtungen. Vor Ort können Gesprächstermine mit potenziellen Kunden und Partnern wahrgenommen werden. Anmeldungen sind bis zum 8. Januar 2019 möglich.

Alle weiteren Informationen können Sie den nebenstehenden Dokumenten entnehmen.

Weiterführende Informationen und Kontaktpartner

Norddeutsches Handwerk International

Das niedersächsische Handwerk hat für Handwerksunternehmen, die den ausländischen Markt erschließen möchten, mit dem NHI eine zentrale Kontakt- und Informationsplattform geschaffen. Hier erhalten Sie Informationen zu neuen Märkten sowie Hilfe bei der ersten Kontaktaufnahme. Ebenso werden Unternehmerreisen und Messebeteiligungen angeboten. Monatlich erscheint vom NHI für interessierte Unternehmen ein Newsletter, die letzten Ausgaben finden Sie unter dem folgenden Link.

Wir sind Teil des Netzwerks "Norddeutsches Handwerk International" und kooperieren mit weiteren norddeutschen Handwerkskammern. 

Germany Trade and Invest

Germany Trade & Invest ist die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing. Die Gesellschaft vermarktet den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland im Ausland, informiert deutsche Unternehmen über Auslandsmärkte und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland. 

Germany Trade and Invest 

Deutsche Auslandshandels-kammern

Deutsche Auslandshandelskammern, kurz AHKs, gibt es in allen Ländern, die für die deutsche Wirtschaft von besonderem Interesse sind. Die AHKs sind der wichtigste Partner im Ausland für die Außenwirtschaftsförderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Unter der Servicemarke „DEinternational“ bieten AHKs weltweit vergleichbare Dienstleistungen an ergänzt von standortspezifischen Dienstleistungen.

Auslandshandelskammern

Enterprise Europe Network

Enterprise Europe Network ist das europäische Beratungsnetzwerk zur umfassenden Unterstützung der Zusammenarbeit von Wirtschaft - hier besonders den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) - Hochschulen und Wissenschaft. Alle Aktivitäten sind darauf ausgerichtet, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit zu fördern. Um Kooperationspartner im Ausland zu finden bietet das EEN eine kostenfreie Datenbank für Firmengesuche und Angebote.

Enterprise Europe Network

AUMA Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.

Sie interessieren sich für eine Messe im Ausland?

Der AUMA unterstützt insbesondere die Marktaktivitäten der deutschen mittelständischen Wirtschaft über die Beteiligung an Messen im In- und Ausland. Bei AUMA finden Sie Informationen zu Auslandsmessen, Beteiligungstipps und Informationen zu Fördermitteln bei einer Messeteilnahme. 

iXPOS

In Deutschland fördern über 70 Organisationen deutsche Unternehmen bei ihren Geschäften mit ausländischen Abnehmern. iXPOS hilft Ihnen, den richtigen Ansprechpartner und die richtigen Informationen zu finden und bietet Unterstützung bei der Erschließung neuer Beschaffungsmärkte.

Portal 21

Dieses Informations- und Service-Portal informiert Sie über die jeweiligen Landesvorschriften, wenn Sie – als Unternehmer oder als Verbraucher – Dienstleistungen in oder aus anderen EU-Staaten sowie Norwegen, Island oder Liechtenstein in Anspruch nehmen wollen.

Einheitlicher Ansprechpartner im EU-Binnenmarkt

Sie haben eine neue Geschäftsidee oder möchten ins Ausland expandieren? Sie möchten im eigenen Land ein Unternehmen gründen? Die „Einheitlichen Ansprechpartner“ helfen Ihnen weiter. Über die Portale für elektronische Behördendienste können Sie sich über einschlägige Vorschriften, Bestimmungen und Formalitäten informieren und Verwaltungsformalitäten online abwickeln, d. h. die nötigen Anträge und Begleitdokumente elektronisch übermitteln