© Handwerkskammer Oldenburg

Wettbewerbe und Preise

Die Teilnahme an Wettbewerben und ausgeschriebenen Preisen ist nicht nur aus finanziellen Aspekten interessant. Denn die Verleihungen sind äußerst öffentlichkeitswirksam und können von den Preisgekrönten für eigene Marketingaktionen eingesetzt werden. Sprechen Sie gerne unsere Berater für die Unterstützung bei der Teilnahme an. 

PIA - Preis für Innovative Ausbildung

Unternehmen, die auf gute Ausbildung setzen, investieren in die eigene Zukunft. Denn im Wettbewerb um die künftigen Mitarbeiter punkten Firmen immer häufiger auch mit dem guten Ruf ihrer beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Für herausragende und innovative Ansätze gibt es 2018 erneut PIA - den "Preis für Innovative Ausbildung". Damit will die NWZ die Anstrengungen zur qualitativ herausragenden Berufsausbildung in der Region würdigen.

Teilnehmen können alle ausbildenden Betriebe oder Verbündete mit Betrieben im Oldenburger Land, die im Bereich der Ausbildung junger Menschen, in der Berufsorientierung, Rekrutierung und Ausbilder-Qualifizierung innovative Wege einschlagen.

Unter allen Bewerbern sucht eine Jury im Oktober die Unternehmen mit den innovativsten Ideen aus.

Bewerbungsschluss: 27. September 2018

OLLY 2018 – Wer wagt, gewinnt!

OLLY, der Preis für familienfreundliche Unternehmen und Institutionen in der Stadt Oldenburg, wird in diesem Jahr zum sechsten Mal verliehen. Die Schirmherrschaft für die Preisverleihung hat die Niedersächsische Sozialministerin, Frau Dr. Carola Reimann, übernommen.

Gesucht werden Unternehmen und Institutionen mit Angeboten und Maßnahmen, die zu einer Verbesserung der Situation der Beschäftigten im Hinblick auf Beruf und Familie führen und die über die gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen hinausgehen.

Es muss sich keineswegs um die einzigartige innovative Lösung handeln. Der Preis richtet sich an alle Unternehmen, die für ihre Mitarbeiter familienfreundliche Angebote eingeführt haben. Beispiele hierfür sind:

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Flexibler Arbeitsort
  • Elternzeit/Familienpflegezeit/Wiedereinstieg
  • Kindertagesbetreuung/Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen
  • Serviceangebote für Familien
  • Informations- und Beratungsangebote/Kommunikationspolitik
  • familienorientierte Unternehmensphilosophie

 

Abgabe der Bewerbung

  • per Mail an birgit.schulz@stadt-oldenburg.de oder
  • persönlich bei der Wirtschaftsförderung oder
  • per Post an die Wirtschaftsförderung Stadt Oldenburg, Industriestraße 1 c, 26121 Oldenburg

Bewerbungsschluss ist Sonntag, 30. September 2018, 24:00 Uhr

Rückfragen können Sie gern an Frau Birgit Schulz, Wirtschaftsförderung (Tel. 0441 235-2821, birgit.schulz@stadt-oldenburg.de) richten.

Inklusionspreis für die Wirtschaft 

Die Wirtschaft benötigt Fachkräfte, dazu gehören auch Menschen mit Behinderungen. Immer mehr Unternehmen setzen daher mit Blick auf die demografischen Herausforderungen auf Inklusion. Der „Inklusionspreis für die Wirtschaft“ zeichnet Initiativen und besonders gute Beispiele aus, die sich in diesem Kontext besonders verdient gemacht haben. Gemeinsam wollen die Initiatoren, die Bundesagentur für Arbeit, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, die Charta der Vielfalt und das UnternehmensForum, Impulse dafür geben, wie die Potenziale von Menschen mit Behinderung genutzt werden können. 

Unternehmen aller Größenordnungen und aus allen Branchen können sich  für die Auszeichnung bewerben. Arbeitgeber können außerdem für den Preis vorgeschlagen werden. Nicht teilnahmeberechtigt sind Integrationsfirmen, gemeinnützige GmbH und Vereine. 

Die vorgeschlagenen Inklusionsmaßnahmen sollten im Zeitraum  Januar 2017 bis September 2018 gestartet sein.