Bild von freepik

Digitalisierung

Die fortschreitende Digitalisierung hat das Handwerk grundlegend verändert. Durch innovative Technologien werden Arbeitsprozesse effizienter gestaltet, von der Planung bis zur Ausführung. Diese Entwicklung ermöglicht eine verbesserte Qualität, erhöhte Kundenorientierung und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Handwerksbetriebe in einer zunehmend digitalisierten Welt. 

Mit KI erstellt am 16. April 2024

Digitalisierung konkret: Aus der Forschung in alltagstaugliche Anwendungen im Unternehmen

Veranstaltung am 25. April 2024 von 17:00 bis 19:00 Uhr

Mittelstand-Digital Bremen-Oldenburg: Das Labor für digitales Engineering in Oldenburg öffnet seine Türen für Unternehmen aller Branchen. Die Jade Hochschule betreibt Forschung mit dem Ziel, praktische Anwendungen zu entwickeln, die für die Verwendung in einem betrieblichen Alltag nützlich sind. Dazu steht die Jade Hochschule auch in einem engen Austausch mit Unternehmen, um die Anregungen aus der Praxis einfließen zu lassen.

Weitere Informationen und Anmeldung

Sprechtag: Digitalisierung
(Landkreis Wesermarsch)

kostenlose Sprechtagsangebote von April bis November

Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH: Das Mittelstand-Digital Zentrum Bremen-Oldenburg, die Handwerkskammer Oldenburg und die Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH vor Ort in den Städten und Gemeinden der Wesermarsch kostenlose Sprechtag (Digitalisierung, Existenzgründung und Förderung) an.

Folgende Sprechtag sind vorgesehen (Termine zwischen 10:00 Uhr und 16:00 Uhr)

Weitere Informationen und Anmeldung
(direkt zum Anmeldeformular)

Mit KI erstellt am 16. April 2024

Digitalisierung in Handwerk

Die Digitalisierung im Handwerk hat in den letzten Jahren stark zugenommen und beeinflusst nahezu alle Aspekte des Handwerksbetriebs. Die Handwerkskammern spielen dabei eine wichtige Rolle, indem sie Handwerkbetriebe bei der Digitalisierung unterstützen und begleiten. Hier sind einige Aufgaben der Handwerkskammer im Zusammenhang mit der Digitalisierung im Handwerk:

Wir informieren und beraten Handwerksbetriebe über Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Wir zeigen auf, wie digitale Technologie in den unterschiedlichen Handwerksbranchen eingesetzt werden können.

Die Handwerkskammern bieten Schulungen, Seminare und Workshops an, um Handwerker und ihre Mitarbeiter in den Bereichen digitale Technologien, Softwareanwendungen, E-Commerce, Social Media und mehr fortzubilden. Ziel ist es, die digitale Kompetenz im Handwerk zu stärken.

Die Handwerkskammern fördern den Austausch und die Vernetzung von Handwerksbetrieben untereinander sowie mit Technologieanbietern, Startups und Forschungseinrichtungen. Dadurch können Handwerksbetriebe von Best Practices und Innovation profitieren.

Wir informieren über Förderprogramme und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten, die Handwerksbetriebe bei der Einführung digitaler Technologien nutzen können.

Die Handwerkskammern helfen Handwerksbetrieben bei der Entwicklung von individuellen Digitalisierungsstrategien. Dies umfasst die Analyse des eigenen Betriebs, die Identifizierung von digitalen Potenzialen und die Planung von Umsetzungsschritten.

Wir initiieren und unterstützen gemeinsam mit Partnern Projekte zur Förderung der Digitalisierung im Handwerk. Das können beispielsweise Pilotprojekte zur Erprobung neuer Technologien sein.

Die Handwerkskammern informieren über rechtliche Aspekte im Zusammenhand mit der Digitalisierung, etwa Datenschutz, E-Commerce-Regularien oder IT-Sicherheit

Die Handwerkskammer sensibilisieren Handwerksbetriebe für die Bedeutung von Daten- und IT-Sicherheit. Sie vermitteln Grundlagenwissen und Best Practices, um vor Cyberangriffen und Datendiebstahl zu schützen.

Insgesamt tragen die Handwerkskammern dazu bei, die Digitalisierung im Handwerk voranzutreiben und die Betriebe bei der erfolgreichen Umsetzung digitaler Technologien zu unterstützen. Dies stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Handwerksbetriebe und trägt zur Modernisierung der Branche bei.

Anbieterneutrale Unterstützung

Anbieterneutrale Unterstützung bietet unvoreingenommene Informationen, Ressourcen und Beratung, ohne spezifische Marken oder Lieferanten zu bevorzugen. Dadurch können Sie fundierte Entscheidungen treffen und Ihre Projekte effizienter umsetzen.

Mittelstand-Digital ist eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK). Ziel dieser Initiative ist es, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Handwerksbetriebe bei der Digitalisierung und Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien zu unterstützen. Die Initiative verfolgt das Ziel, den deutschen Mittelstand fit für die digitale Zukunft zu machen und seine Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Das Mittelstand-Digital-Netzwerk besteht aus den Mittelstand-Digital-Zentren, der Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ und „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“.

Das Mittelstand-Digital Zentrum Bremen-Oldenburg, ist die branchenübergreifende Anlaufstelle für kleine und mittlere Unternehmen in Bremen, Oldenburg und umzu. Es gibt Antworten auf Fragen der Digitalisierung: Nutzen Sie die kostenfreien Veranstaltungen, Workshops und Infomaterialien.

Das Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk ist ein Projekt in Deutschland, das darauf abzielt, kleine und mittelständische Unternehmen im Handwerksbereich bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

Das Zentrum Handwerk innerhalb dieser Initiative konzentriert sich speziell auf die Bedürfnisse des Handwerkssektors. Es bietet Unterstützung in Form von Informationsveranstaltungen, Workshops, Schulungen, Beratungen und praktischen Beispielen für Handwerksbetriebe, die ihre Geschäftsprozesse durch den Einsatz von digitalen Technologien optimieren möchten.

Das Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e.V. (BFE) bereit das „Schaufenster Oldenburg“ des Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk, das sich schwerpunktmäßig mit IT-gestützten Informations- und Kommunikationstechnologien beschäftigt. Im Mittelpunkt stehen die Vernetzung von Systemen und Geräten und Fragen der IT-Sicherheit. Zu diesen Themen werden Fachvorträge, Workshops und Online-Seminare angeboten.

Mit der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft unterstützt das Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz Unternehmen darin, ihre IT-Sicherheit zu verbessern. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) werden für das Thema sensibilisiert und durch konkrete Hilfsangebote bei der Erhöhung ihres IT-Sicherheitsniveaus unterstützt.

Die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für die nds. Wirtschaft ist ein polizeilicher Berater für Firmen, Verbände und Behörden bei der Prävention von Cyberkriminalität und Ihr erster Ansprechpartner im Schadensfall.

Die Transferstelle Cybersicherheit im Mittelstand unterstützt kleine und mittlere Unternehmen, Handwerksbetriebe und Start-Ups kostenfrei bei Prävention, Detektion und Reaktion auf Cyberangriffe. Über Informations- und Qualifikationsformate, zahlreiche Veranstaltungen bundesweit, eine Detektions- und Reaktionsplattform für Cyberangriffe und ein breites Netzwerk an Partnern wollen wir das Cybersicherheitsniveau im Mittelstand erhöhen und den deutschen Mittelstand so resilienter machen.

Webseiten zur Unterstützung

Die Webseiten bieten praxisnahe Ressourcen und Anleitungen, um Handwerkern bei der Integration digitaler Technologien in ihre Arbeit zu helfen und ihre Effizienz zu steigern.

Die Bedarfsanalyse Digitales Handwerk ist ein Digitalisierungs-Check, der sich an Führungskräfte von Handwerksbetrieben und Beratende richtet. Er unterstützt bei der Erarbeitung des individuellen betrieblichen Digitalisierungsstandes und dient als Konzeptionswerkzeug zur digitalen (Weiter-) Entwicklung des Betriebs.

Die DIN SPEC "IT-Sicherheitsberatung für Klein- und Kleinstunternehmen".

Das Förderprojekt mIT Standard sicher entwickelt einen Standard zur IT-Sicherheitsberatung für Klein- und Kleinstunternehmen. Diese haben oft bereits die große Bedeutung von IT-Sicherheitsmaßnahmen bei fortschreitender Digitalisierung erkannt, sind jedoch bei Planung und Umsetzung auf externe Dienstleister angewiesen.

Mit dem zu entwickelnden Standard können kleine Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitenden den richtigen Beratungsdienstleister anhand von transparenten Qualitätskriterien auswählen und eine qualifizierte Beratung erhalten, die

  • nach Umsetzung ein hohes Schutzniveau garantiert,
  • die finanziellen und personellen Ressourcen und Bedarfe des Mittelstands beachtet und
  • die Unternehmen befähigt, selbst Entscheidungskompetenz zu entwickeln

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz in der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft finanziert und vom BVMW e.V. geleitet.

Mit dem CYBERsicher Check der Transferstelle Cybersicherheit im Mittelstand jetzt schnell und einfach die IT-Sicherheit in Ihrem Unternehmen anpacken!

Ermitteln Sie mit unserem praktischen Tool den Ist-Zustand Ihrer IT-Sicherheit und erhalten Sie individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Handlungsempfehlungen sowie passende Materialien aus unserer Datenbank.

Die Nutzung ist dabei so einfach wie möglich gehalten. Beantworten Sie einfach die Fragen aus den Teilbereichen Datenschutz, Datensicherung, Informationssicherheit, IT-Systeme, Schulungen und Verantwortlichkeiten und der CYBERsicher Check ermittelt Ihre ganz persönlichen Verbesserungspotenziale automatisch!

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Michael Sandmann Telefon 0441 232-214 Telefax 0441 232-55214 sandmann@hwk-oldenburg.de