© www.amh-online.de

Innovationsförderung und Technologietransfer

Der Wettbewerb verlangt heute von jedem Unternehmer zukunftsorientiertes Denken und Handeln. Dazu gehört, genauso dass alte Strukturen überprüft und Neuerungen für marktfähige Produkte und Verfahren eingeführt werden, wie auch neue betriebliche Ablaufprozesse und Organisationsstrukturen.
Die Innovation beginnt im Kopf und muss keineswegs zum "Weltpatent" führen. Die Innovation sollte aus Sicht des Betriebes den unternehmensbezogenen Stand der Technik übersteigen.

Haben Sie eine Idee? Bitte nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Beauftragten für Innovation und Technologie auf.

Innovationsberatung

Wer auch weiterhin erfolgreich sein will, muss immer auf dem neuesten Stand sein. Sprechen Sie mit uns.

Wir unterstützen Sie, indem wir

  • Ihr Problem analysieren
  • Entwicklungs- und Vermarktungsmöglichkeiten ermitteln
  • bei der Auswahl geeigneter Förderprogramme helfen
  • Kooperationspartner auf dem Technologiesektor wie etwa Universitäten und Fachhochschulen suchen
  • Datenbanken zur Informationsbeschaffung nutzen
  • über gewerbliche Schutzrechte informieren

Dipl. Wirtsch.-Ing. Kay Lutz Pakula
Beauftragter für Innovation und Technologie

Telefon 0441 232-214
pakula@hwk-oldenburg.de

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) verfolgt das Ziel, den technischen Fortschritt und Strukturwandel nachhaltig zu fördern und bestmögliche Voraussetzungen für die Entwicklung und Anwendung neuer Technologien und Dienstleistungen zu schaffen.

Technologie-Transfer-Netzwerk des Handwerks

 

Die zentrale Leitstelle für Technologie-Transfer im Handwerk richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, um sie bei der Lösung ihrer spezifischen Probleme, bei der Entwicklung, Produktion und Vermarktung innovativer, konkurrenzfähiger Produkte und der Einführung moderner Fertigungsverfahren zu unterstützen. 

BISTECH - Beratungs- und Informationssystem für Technologietransfer im Handwerk

Betriebe können sich auf dieser Beratungs- und Informationsplattform für Technologietransfer im Handwerk über neue Technologien, betriebswirtschaftliche und kaufmännische Inhalte sowie über das Beratungsangebot der Handwerksorganisationen informieren.

Heinz-Piest Institut für handwerkskunde an der Universität Hannover
 

Das einzigartige Netzwerk der Beauftragten für Innovation und Technoligie wird durch das HPI zusammengehalten . Dies gewährt Erfahrungsaustausch und Transfer zwischen den Regionen.

Innerhalb des Institutsverbundes der DHI-Institute betreut das HPI schwerpunktmäßig das Aufgabenfeld Technik und Technologie, einschließlich der damit verbundenen Qualifizierungsentwicklung und dies für alle Gewerke und Berufe des Handwerks.

Online Unternehmensdatenbanken

Die vorgestellten Portale können Handwerksunternehmen kostenlos nutzen!

Im Zulieferkatalog präsentieren sich mehr als 3.000 Unternehmen und
technische Dienstleister aus dem Handwerk mit ihrem Produkt- und Leistungsspektrum. Der Katalog erschließt diesen handwerklichen Zulieferern neue Abnehmerkreise im
regionalen und überregionalen Umfeld. Zudem bietet er eine einfache Recherche nach Betrieben und ihren Produkten beziehungsweise spezifischen Dienstleistungen. Ergänzt
werden diese betriebsbezogenen Informationen um Kompetenzen, Befähigungen, Referenzen und Zertifikate. Durch eine professionelle Präsentation des gelisteten Unternehmens im Zulieferkatalog des Deutschen Handwerks verbessern sich Absatzchancen und Kunden finden schnell die passende Lösung.

In der REGIS-Online-Suche werden Knowhow und Dienstleistungen Unternehmensnetzwerk der Wirtschaftsregion Nordwest für Zulieferer und potenzielle Geschäfts- oder Kooperationspartner. Die Suchergebnisse stellen dabei wichtige Informationen zu dem Unternehmen wie die Tätigkeitsschwerpunkte des Unternehmens, Branche und Größe sowie Direktkontakte zu den Ansprechpartnern dar. Eine Kartenübersicht hilft das Unternehmen sofort lokal zu verorten.

Unternehmens- und Zulieferersuche im Überblick

  • Spezialisierte Unternehmensdatenbank für Niedersachsens Nordwesten und für Bremen
  • Infos zur Unternehmensgröße
  • Brancheninfos und Tätigkeitsschwerpunkte
  • Kontakte zu Ansprechpartnern

Innovatives Handwerk in Niedersachsen

Sensibilisieren - Informieren - Fördern
Best Practice Beispiele innovativer Handwerksbetriebe

In Niedersachsen werden Handwerksbetriebe auf vielfältige Weise in fachlicher und finanzieller Hinsicht bei der Umsetzung ihrer Ideen und Projekte unterstützt. In der Broschüre finden Sie Informationen zur Innovationsförderung, Best Practice Beispiele und Ansprechpartner

Kompetenzzentrum Digitales Handwerk

Die Handwerkskammer Oldenburg ist Transferpartner vom Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (KDH). Das KDH ist ein Verbundprojekt und Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – digitale Produktions- und Arbeitsprozesse. Es unterstützt den handwerklichen Mittelstand bei der Erschließung technischer und wirtschaftlicher Potenziale, die sich aus der digitalen Transformation ergeben. Zum Abbau von Informationsdefiziten stellt das Kompetenzzentrum den Entscheidungsträgern und Experten des Handwerks praxisnahe Informations-, Qualifikations- und Unterstützungsangebote bereit.

Entwickelt und illustriert werden die Angebote in vier sogenannten Schaufenstern. Dies sind das Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) Oldenburg sowie die Handwerkskammern in Koblenz, Dresden und Oberfranken. Die Schaufenster dienen als Lern- und Teststandorte, um Pilotvorhaben für das Handwerk sichtbar zu machen und in die Breite zu tragen.

Veranstaltungsangebote

Datum Uhrzeit Ort Thema
19. August 2019 17:30 Uhr Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer (BBZ)
Schütte-Lanz-Straße 8-10/15
26135 Oldenburg (Tweelbäke)
 

Vortrag

"Durchblick Smart Home und Smart Building"

24. September 2019 10:00 Uhr Bundestechnologiezentrum für
Elektro- und Informationstechnik e. V. (BFE)
Donnerschweer Straße 184
26123 Oldenburg

Workshop

"Digitalisierung der Energiewende - Auswirkungen für Handwerksbetriebe"

11. November 2019 17:30 Uhr Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer (BBZ)
Schütte-Lanz-Straße 8-10/15
26135 Oldenburg (Tweelbäke)

Vortrag

"Informationssicherheit im Handwerk – Risiken und Nebenwirkungen vermeiden"

11. Dezember 2019 10:00 Uhr Bundestechnologiezentrum für
Elektro- und Informationstechnik e. V. (BFE)
Donnerschweer Straße 184
26123 Oldenburg

Workshop

"Mobile Endgeräte und Anwendungen im Handwerk"

20. Februar 2020 10:00 Uhr Bundestechnologiezentrum für
Elektro- und Informationstechnik e. V. (BFE)
Donnerschweer Straße 184
26123 Oldenburg

Barcamp

"Praxisforum Digitalisierung"

 

Praxisforum Digitalisierung

Im Rahmen einer gemeinsamen Großveranstaltung für die Region bietet die Handwerkskammer gemeinsam mit der IHK, dem Kompetenzzentrum Digitales Handwerk, der Metropolregion, dem OFFIS, sowie den Wirtschaftsförderungen Oldenburg, Wesermarsch und Ammerland Informationen, Workshops und Netzwerke rund um das Thema Digitalisierung.

 

Am 07.02.2019fand das BARCAMP statt. Das
ist eine offene Tagung, auch Un-Konferenz genannt, die bereits zum zweiten Mal zum
Thema Digitalisierung stattfand und die Möglichkeit bot, sich mit anderen Teilnehmern intensiv auszutauschen. Das Besondere: Man kann das Programm und die
Themen mitbestimmen und hat auch selbst die Möglichkeit, in einer „Session“, einer
45-minütigen Diskussionsrunde, aktiv ein Thema zu präsentieren. Die Idee dabei: Jeder
ist Spezialist in seinem bestimmten Bereich und kann sein Wissen und seine Erfahrungen
an andere Interessierte weitergeben.

Das Barcamp findet auch 2020 am 20. Februar wieder in Oldenburg statt!