So sah es 2019 aus: Die Handwerkskammer Oldenburg möchte ihre Meisterfeier in der zweiten Jahreshälfte nachholen.
© Thorsten Ritzmann / Handwerkskammer Oldenburg

Handwerkskammer sucht neuen Termin für Meisterfeier

Veranstaltung mit rund 1500 Gästen

erstellt am 11. März 2020

Oldenburg. Vor dem Hintergrund der derzeitigen Entwicklung des neuartigen Coronavirus und des Erlasses der Niedersächsischen Landesregierung sagt die Handwerkskammer Oldenburg ihre Meisterfeier am 18. April ab und sucht mit der Weser-Ems-Halle Oldenburg nach einem Ersatztermin. „Die Veranstaltung hat einen sehr hohen Stellenwert. Wir möchten sie in der zweiten Jahreshälfte nachholen“, sagt Kammerpräsident Eckhard Stein. Er stellt klar: „Der gesundheitliche Schutz der Gäste und die Generalprävention zur Unterbrechung der Infektionsketten haben oberste Priorität.“

Seit 2018 richtet die Handwerkskammer einmal pro Jahr eine zentrale Feier für die Absolventinnen und Absolventen der Meisterprüfung aus. „Der Meistertitel im Handwerk ist eine Marke. Seine Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit, die Qualität und das Ansehen des Handwerks ist enorm. Die Veranstaltung hat sowohl im Handwerk als auch in Politik und Öffentlichkeit starke Wirkung“, so Stein. Zur Premiere kamen 300 Meisterinnen und Meister. Im vergangenen Jahr waren es 350. „In diesem Jahr rechnen wir wieder mit einer steigenden Zahl, da unter anderem die Niedersächsische Meisterprämie dafür gesorgt hat, dass mehr Handwerkerinnen und Handwerker den Meistertitel anstreben“, sagt der Präsident.

Alle Meisterinnen und Meister, die mit ihrem Prüfungszeugnis eine „Save-the-Date“-Karte für den 18. April 2020 bekommen haben, erhalten kurzfristig eine schriftliche Benachrichtigung. Die Kammer rechnet mit insgesamt 1500 Gästen.