Leidenschaft fürs Handwerk: Dominik Dost (li.) und Jason Sander haben mit dem Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker genau das Richtige für sich gefunden.
© Marcel Lange

Auszubildende freuen sich auf neuen Jahrgang

Bislang 1405 Zugänge fürs regionale Handwerk

erstellt am 1. Juli 2020

Oldenburg/Delmenhorst. Bereits in einem Monat beginnt das neue Ausbildungsjahr. Bei der Handwerkskammer Oldenburg liegen (Stichtag 30. Juni) 1405 Verträge für 48 verschiedene Berufsabschlüsse vor. Vergleicht Geschäftsbereichsleiter Kai Vensler diese Zahl mit dem Vorjahr, so gibt er einen Rückgang von 14,9 Prozent (absolute Zahl am 30. Juni 2019: 1651) bekannt. „Vieles hat mit Corona zu tun. Die Pandemie kam genau zu dem Zeitpunkt, in dem sonst das Kennenlernen zwischen Schülern und Betrieben stattfindet oder intensiviert wird. Dennoch haben wir über eine Umfrage sehr viele positive Signale bekommen. Die Unternehmen stellen ihre Ausbildungsbereitschaft nicht in Frage.“

„Wir setzen seit Jahrzehnten auf den eigenen ausgebildeten Nachwuchs“, sagt beispielsweise Dirk Christoffers. Der Geschäftsführer von Christoffers Anlagen- und Gebäudetechnik mit Standorten in Delmenhorst und Oldenburg ist in einer zukunftsträchtigen Branche tätig. „Energieeffizienz ist in aller Munde. Wir bilden die Menschen aus, die diese durch ihre Arbeit immer weiter vorantreiben werden“, sagt er. Auch Christoffers hat – wie viele weitere Handwerksbetriebe - noch freie Ausbildungsplätze und würde diese kurzfristig besetzen.

Die Betriebe müssen die Ausbildungsverträge bei der Handwerkskammer einreichen. Auf Vorjahresniveau liegen die Bauberufe und das Lebensmittelhandwerk. Deutliche Rückgänge gibt es bei den Kfz-Mechatronikern (184 statt 258), Elektronikern (182 statt 234), Tischlern (87 statt 102) und Friseuren (52 statt 65). Der Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker, in dem Dirk Christoffers unter anderem ausbildet, verzeichnet ein kleines Plus: Hier stehen 126 statt 120 Verträge in der Statistik.

Für Dominik Dost und Jason Sander hat sich der Weg ins Handwerk als richtige Entscheidung bestätigt. Die angehenden Anlagenmechaniker haben großes Interesse und handwerkliches Geschick mit in die Ausbildung gebracht. Seit einem Jahr sind sie bei Christoffers Anlagen- und Gebäudetechnik an Bord. Anfang der Woche haben Dominik und Jason auf der Facebookseite der Handwerkskammer von ihren Erfahrungen berichtet. Fazit: Genau das Richtige!

Jetzt freuen sich die engagierten Auszubildenden auf den nächsten Jahrgang. Und auch für den übernächsten hatten sie auf Facebook schon einen Tipp: „Wenn du technisches Interesse hast und handwerklich nicht unbegabt bist, probiere es einfach aus und mache ein Praktikum. Du wirst sehen, wie viel Spaß dieser Beruf macht.“

www.facebook.com/hwkoldenburg
www.facebook.com/CHRISTOFFERSAzubis