Zukunft kommt von Können: Kammerpräsident Eckhard Stein (re.) gratulierte zusammen mit (v.li.) Hauptgeschäftsführer Heiko Henke und Vizepräsidentin Irene Fuxen den Bundessiegern Silas Dulle, Lars Lüttmer-Strathmann, Lena Kühn und Tjark Frölje.
© Handwerkskammer Oldenburg

Mit vier Siegern bundesweit eine Top-Region

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2019

erstellt am 17. Dezember 2019

Wiesbaden/Oldenburg. Als Höhepunkt und Abschluss des Wettbewerbsjahres 2019 haben der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) Hans Peter Wollseifer die Siegerinnen und Sieger im bundesweiten Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks in Wiesbaden ausgezeichnet. Mehr als 3.000 Talente waren eingangs angetreten, um ihre Passion für ihr Handwerk und im Wettbewerb ihr Können zu zeigen.

Unter den am Wochenende in Wiesbaden 110 geehrten Bundessiegern waren gleich vier aus dem Oldenburger Land – Bestwert der vergangenen Jahre. Lena Kühn (Friseurin aus Westerstede, Ausbildungsbetrieb Nadine Bruns), Lars Lüttmer-Strathmann (Elektroniker in der Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik aus Holdorf, Ausbildungsbetrieb Alfons Diekmann), Silas Dulle (Fliesen-, Platten- und Mosaikleger aus Zetel, Ausbildungsbetrieb Henning Sauer) und Tjark Frölje (Informationselektroniker im Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik aus Westerstede, Ausbildungsbetrieb Detlef Coldewey) bekamen bei der Festveranstaltung die verdiente Anerkennung.

„Die Gewinner zeigen auf bemerkenswerte Weise die berufliche Exzellenz und die Hingabe, die im Handwerk möglich sind und die ihnen in Zukunft buchstäblich alle Türen öffnen“, zeigte sich Kammerpräsident Eckhard Stein beeindruckt vom Nachwuchs. „Die Vier haben zudem dafür gesorgt, dass der Bezirk Oldenburg als Top-Region im diesjährigen Ausbildungsjahr wahrgenommen wurde.“

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier betonte in seiner Rede: „Das Handwerk war, ist und bleibt ein unverzichtbarer Teil unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Es ist das Herz des Mittelstandes. Und der Mittelstand wiederum ist das Rückgrat unserer Wirtschaft.“ Das Handwerk legt laut Bouffier einen wesentlichen Grundstein für den Wohlstand und die Entwicklung unserer Städte und Gemeinden.

In über 100 Wettbewerbsberufen (inklusive Fachrichtungen) konnten sich mehr als 820 junge Menschen für den Bundeswettbewerb qualifizieren. 268 von ihnen freuten sich über die besondere Auszeichnung der ersten drei Plätze.

II. Bundessieger aus dem Kammerbezirk Oldenburg sind Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker in der Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik: Jannis Frerichs (Westerstede), Ausbildungsbetrieb Hermann Munderloh (Oldenburg) und Kosmetikerin Maria Sophie Brunokowski (Horsten), Ausbildungsbetrieb Anke Braams (Schortens).

III. Bundessieger aus dem Kammerbezirk Oldenburg sind Metallbauer in der Fachrichtung Nutzfahrzeugbau: Tobias Tapken aus Garrel-Beverbruch, Ausbildungsbetrieb Schütte Fahrzeugbau (Wardenburg) und Zahntechnikerin Maja Trost (Oldenburg), Ausbildungsbetrieb Flemming Dental (Jever).