Zahntechnikerin bei der Arbeit an einem Gebiss

Auch im Gesundheitshandwerk wurden mehr neue Lehrverträge eingetragen.
© amh-online.de

Mehr Lehrverträge im Handwerk

Betriebe handeln frühzeitig

erstellt am 4. Mai 2018

Oldenburg. In den ersten vier Monaten des Jahres hat die Handwerkskammer Oldenburg bereits 912 neue Lehrverträge eingetragen. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum (850) bedeutet dies einen Zuwachs von 7,3 Prozent. In allen großen Gruppen sind die Zahlen gestiegen: Elektro- und Metallgewerbe (plus 9,5 Prozent), Bau- und Ausbaugewerbe (plus 6,9 Prozent), Gesundheitshandwerke (plus 13,4 Prozent), kaufmännische Berufe (plus 17,5 Prozent) und Holzgewerbe (plus 6,8 Prozent). Einen Rückgang gab es im Nahrungsmittelgewerbe (von 18 auf 13 Lehrverträge; minus 27,8 Prozent).

Wolfgang Jöhnk, Geschäftsbereichsleiter Berufsbildung bei der Handwerkskammer, sieht in den Zahlen einen Trend: „Die Betriebe sichern sich frühzeitig ihre Auszubildenden. Für die noch unentschlossenen Schulabgänger besteht aber kein Grund zur Panik. In fast allen Ausbildungsberufen bestehen noch gute Chancen, eine Lehrstelle zu erhalten und damit seine Karriere zu starten“, sagt Jöhnk und verweist dabei auf die Lehrstellenbörsen der Handwerkskammer und der Kreishandwerkerschaften.

Lehrstellenbörse:

www.hwk-oldenburg.de oder via App „Lehrstellenradar“