Starkes Interesse, wie hier am Fliesenlegerhandwerk, gab es durchgängig am Tag des Handwerks in Wechloy.
© Handwerkskammer

Gute Nachricht für ein starkes Handwerk

Wirtschaftsminister Lies zu Gast beim Tag des Handwerks

erstellt am 18. September 2017

Oldenburg. Über sehr guten Zuspruch haben sich die Akteure beim Tag des Handwerks am Sonnabend gefreut. Zudem brachte Wirtschaftsminister Olaf Lies noch eine gute Nachricht fürs Handwerk mit. Künftig bekommt jeder neue Handwerksmeister aus Niedersachsen bei bestandener Prüfung 4000 Euro als Prämie. „Ich hoffe, dass die Maßnahme auch Rückwirkung auf die gesamte duale Ausbildung im Handwerk haben wird“, sagte Lies. Kammerpräsident Manfred Kurmann dankte dem Minister für die schnelle Umsetzung des Beschlusses, der erst im August von allen im Landtag vertretenen Parteien gefasst worden war.

Mit diesem Rückenwind ging es in die Veranstaltung im famila Einkaufsland. Bei Fliesenlegermeister Michél Müller suchten sich die Gäste kleine Mosaiksteine, um sie auf einer Fliese bunt zusammenzusetzen. Die kleinen Kunstwerke durften mitgenommen werden. Am Stand der Friseure und Kosmetiker waren Flechtfrisuren und Beauty-Tipps die großen Themen. Fachbereichsleiterin Elke Fresemann freute sich über den Andrang, sagt aber auch: „Es war mir nicht möglich, selbst mal an die anderen Stände zu gehen.“ Bei den Tischlern aus dem Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Oldenburg wurde fleißig gefräst. Es entstanden über 100 Lautsprecher aus Holz, in die man sein Smartphone stecken kann – ganz ohne Kabel.

Sehr gut angenommen wurde auch die Airbrush-Tattoo-Aktion der Maler und Lackierer aus dem Berufsbildungszentrum. Dort hatten Matthias Miethke und Heidi Köster viele Folien vorrätig. Auf der anderen Seite der Aktionsfläche gab es Hightech am Stand des BFE und von Schulz Systemtechnik. Dort konnte man mit einer Anleitung auf einer Datenbrille ein Verlängerungskabel zusammenbauen. Eine schöne Aktion für Groß und Klein war das Berufepuzzeln, das die Auszubildenden der Handwerkskammer entworfen hatten.

Präsident Kurmann zeigte sich sehr zufrieden. „Das war eine wunderbare Gelegenheit, die Vielfalt des Handwerks zu zeigen. Wir hoffen, dass sich auch in Zukunft sehr viele junge Menschen für einen Handwerksberuf entscheiden.“ Er bedankte sich zum Abschluss bei allen teilnehmenden Handwerkerinnen und Handwerkern, die die Veranstaltung zu einem feinen Erfolg gemacht haben.